Schilddrüsen-Therapie

Radiofrequenzablation (RFA)



schilddruese


Wie funktioniert die Radiofrequenzablation (RFA)?

Die Radiofrequenzablation (RFA) ist eine minimal-invasive Methode, mit der unter lokaler Betäubung gutartige Schilddrüsenknoten unterschiedlicher Größe, Beschaffenheit und Funktion (heiß, kalt) thermisch entfernt werden. Hierbei wird mit einer Spezialsonde, die mittels Ultraschall gesteuert wird, der betroffene Bereich der Schilddrüse erhitzt. Im Gegensatz zur Schilddrüsenoperation, bei der ein Teil oder die ganze Schilddrüse entfernt wird, handelt es sich hierbei um ein sicheres und besonders Gewebe schonendes Verfahren. Die Schilddrüse bleibt als Ganzes erhalten und erholt sich sogar soweit, dass nach dem Eingriff in den meisten Fällen keine Schilddrüsenmedikation erforderlich ist. Auch die von vielen Patient:innen gefürchtete OP-Narbe kann vermieden werden.


Wie sind die Erfolgsaussichten?

Durch die körpereigene Immunantwort beginnt der Organismus unmittelbar nach der Behandlung damit, das erhitzte Knotengewebe abzuräumen. Bereits nach wenigen Wochen ist die Verkleinerung des Knotens für die Patient:innen deutlich wahrnehmbar. Nach drei Monaten können wir eine Reduzierung des Knotenvolumens um 70 bis 90 Prozent beobachten.

Bei autonomen, hyperfunktionellen Knoten lässt die Autonomie, das heißt die überschießende Hormonproduktion, direkt nach der Behandlung nach und ist innerhalb eines Zeitraumes von einem bis sechs Monaten durch die oben genannte Abräumreaktion und den körpereigenen Hormonabbau beseitigt.


Wie verläuft die Therapie?

Um abzuklären, ob eine Radiofrequenzablation bei Ihnen eine geeignete Therapie ist, werden in unserer Praxis zunächst eine Tumorszintigrafie (MIBI) und eine Feinnadelpunktion (FNP/FNCC) durchgeführt. Sind die Ergebnisse beider Verfahren negativ, wird der Termin für den eigentlichen Eingriff festgelegt. Abhängig von Größe, Lage und Beschaffenheit kann die Thermoablation ambulant oder stationär durchgeführt werden.

Sollte die Therapie stationär erfolgen, können Sie das Krankenhaus bereits am nächsten Morgen wieder verlassen.


Was ist vor dem Eingriff zu beachten?

Sollte die Sitzung morgens geplant sein, kommen Sie bitte nüchtern zu dem Termin. Ist der Eingriff später geplant, können Sie ein kleines, leichtes Frühstück zu sich nehmen.

Selbstverständlich klären wir bei einem ausführlichen persönlichen Aufklärungsgespräch alle Details zu der geplanten Therapie und informieren Sie über potenzielle Risiken und Nebenwirkungen.


Werden die Kosten für den Eingriff erstattet?

Ja, die RFA-Therapie ist eine Leistung, die sowohl von den gesetzlichen wie auch den privaten Krankenkassen übernommen wird.

 



Das sind die Vorteile
der Thermoablation

Alt Tag einfügen

Behandlung mit örtlicher Betäubung

Alt Tag einfügen

Keine radioaktiven Substanzen

Alt Tag einfügen

Kurze Therapiedauer: Nur wenige Minuten pro Behandlung

 
Alt Tag einfügen

Schonung und Erhaltung des gesunden Schilddrüsengewebes

Alt Tag einfügen

Reduktion des Knotenvolumens um etwa 50% nach drei Monaten

Alt Tag einfügen

Keine gefürchtete OP-Narbe

 
Alt Tag einfügen

Schnelle Rückkehr in einen normalen Tagesablauf

Alt Tag einfügen

Meist keine Medikation nach dem Eingriff notwendig

Alt Tag einfügen

Behandlung bei Bedarf wiederholbar

 





In 6 Schritten
zum Therapieerfolg



1

Willkommen im Schilddrüsen-Zentrum

2

Ausführliche Untersuchung und Diagnostik

3

Besprechung der Ergebnisse

4

Therapie-Empfehlung und Aufklärung

5

Termin-Vereinbarung für den Eingriff

6

Durchführung der Radiofrequenz-
ablation

 




Ärzte mit Erfahrung


portait celebi hoffmann

Dr. med.
Christian Çelebi-Hoffmann

Facharzt Radiologie und
Nuklearmedizin


Vita
portrait richter

Dr. med. Dipl.-Phys.
Johannes-Paul Richter

Facharzt Radiologie und Nuklearmedizin Medizinphysikexperte


Vita
portrait walter

Dr. med. FEBNM
Sven Herbert Walter

Facharzt Radiologie und Nuklearmedizin
PRIMENOSTICS-Konsiliararzt


Vita

X

Dr. med.
Christian Çelebi-Hoffmann

Facharzt Radiologie und Nuklearmedizin

1994
Approbation

1994-1996
Arzt im Praktikum FU Berlin – Steglitz

1996-2001
Mitarbeiter der Radiologie der FU Berlin – Steglitz (Charité CBF)

2001-2006
Mitarbeiter der Nuklearmedizin der FU Berlin – Steglitz (Charité CBF)

2004
Facharztprüfung diagnostische Radiologie

2005
Promotion an der FU Berlin

2006
Facharztprüfung Nuklearmedizin

2007-2013
Mitarbeiter in nuklearmedizinischer Praxis

2013-2016
Leiter MVZ Nuklearmedizin Charité CCM

2016-2019
Mitarbeiter in nuklearmedizinischer Praxis

Seit 01.07.2019
Inhaber des MVZ AnthroNUK

Mitgliedschaften
Deutsche Gesellschaft für Radiologie
Deutsche Gesellschaft für Nuklearmedizin
Berlin-Brandenburgische Gesellschaft für Nuklearmedizin
Berlin-Brandenburgische Gesellschaft für Radiologie

X

Dr. med. Dipl.-Phys.
Johannes-Paul Richter

Facharzt Radiologie, Facharzt Nuklearmedizin und Medizinphysikexperte

2005
Abschluss zum Diplom-Physiker (TU Berlin)

2008
Approbation zum Arzt (Charité Berlin)

2009-2014
Mitarbeiter der Radiologie

2014
Facharztprüfung Radiologie

2014
Promotion an der Universität Tübingen

2014-2018
Mitarbeiter in der Nuklearmedizin

2018
Facharztprüfung Nuklearmedizin

2019
Qualifikation zum Medizinphysikexperten

seit 01.07.2019
Ärztlicher Leiter und Inhaber des MVZ AnthroNUK

Mitgliedschaften
Deutsche Physikalische Gesellschaft
Deutsche Gesellschaft für Radiologie
Deutsche Gesellschaft für Nuklearmedizin
Berlin-Brandenburgische Gesellschaft für Nuklearmedizin
Berlin-Brandenburgische Gesellschaft für Radiologie

X

Walter Logo

Dr. med. FEBNM
Sven Herbert Walter

Facharzt Radiologie und Nuklearmedizin

1993-2010
Sanitätsoffizierslaufbahn bei der Bundeswehr

2001
Approbation

2001-2002
Arzt im Praktikum (BwKrhs Berlin) / Radiologie, Neurologie und Psychiatrie

2003-2007
Diverse Verwendungen als Sanitätsoffizier (Truppenarzt, KFOR-Einsatz, Generalstab im Sanitätsamt, Radiologie im Flugmedizinischen Institut der Luftwaffe)

2005
Promotion an der Universität Erlangen-Nürnberg

2007
Ärztliches Qualitätsmanagement

2008-2012
Mitarbeiter in Radiologie und Nuklearmedizin

2012
Facharztprüfungen Nuklearmedizin und Radiologie

2013
European Fellowship in Nuclear Medicine (FEBNM)

2012-2015
Mitarbeiter Radiologie und Nuklearmedizin in Klinik und Praxen

2015-2020
Chefarzt Radiologie und Nuklearmedizin am Protonentherapiezentrum in München

2020-2021
Standortleiter Nuklearmedizin am BwKrhs Berlin

Seit 04/2021
Gründer und Inhaber der Privatpraxis PRIMENOSTICS
Konsiliararzt in Kooperation mit AnthroNUK

Mitgliedschaften
Sanitätsoffizier der Reserve
Deutsche Gesellschaft für Radiologie
Deutsche Gesellschaft für Nuklearmedizin
European Association of Nuclear Medicine
European Society of Head and Neck Radiology
European Society of Muskuloskeletal Radiology
European Society of Oncologic Imaging
European Society of Radiology

 



Wir beraten Sie gerne!
Machen Sie gleich einen Termin aus.


Öffnungszeiten

Öffnungszeiten
Mo–Do 08:00–16:00
Fr 08:00–14:00

Termin vereinbaren

Terminvereinbarung
Hier klicken

Adresse

Adresse
„Paul-Gerhardt-Stift“
13349 Berlin
Müllerstraße 56-58

Kontakt

Kontakt
Telefon 030 4548850